Tropensturm Noel Dominikanische Republik 2007




Tropensturm Noel 2007Der Tropensturm Noel hat im Jahr 2007 in der dominikanischen Republik eine ganze Zeit lang sein Unwesen getrieben und dabei unzählige Schäden angerichtet, die lange Zeit dauerten ehe sie behoben werden konnten. Und das obwohl Noel bei seinem Besuch in der Dominikanischen Republik noch  kein Hurrikan war.

Zu Beginn seines Werkes sorgte Noel für viele Tage Dauerregen, während denen es wie aus Eimern goss, so dass viele Gegenden überschwemmt waren und man sich kaum noch problemlos fortbewegen konnte.
Auch noch Wochen nach der Katastrophe, als man schon mit den Aufräumarbeiten begonnen hatte musste man hin und wieder eine ganze Weile ohne Strom leben und die Nahrungsmittel wurden durch den Mangel an Strom so schnell ungenießbar das Hunger bei vielen Familien an der Tagesordnung stand.
Das einzig gute an Noel war, dass er sich den Zeitraum der Präsidentschaftswahl heraus gesucht hatte, die im Frühjahr 2008 stattfinden sollten und so die Kandidaten sehr bestrebt waren den Menschen schnelle Hilfe zukommen zu lassen, in der Hoffnung auf eine Wahl zu ihren Gunsten.

In der ganzen dominikanischen Republik gab es etwa hundert Tote und das obwohl Noel vor allem eine sehr feuchte Angelegenheit war.

Doch auch Wasser kann eben große Schäden hervorrufen, besonders in Gegenden, die nahe am Wasser gelegen sind oder an Hügeln bei denen die Gefahr eines Erdrutsches sehr hoch ist.
Die genaue Zahl der Todesopfer und die Kosten die durch die Sachschäden entstanden sind wurden nie bekannt doch sicherlich waren die Schäden in einer astronomischen Höhe, denn durch die vielen Überschwemmungen wurde mehr als genug zerstört und einige Existenzen mussten ganz von vorne angefangen werden.

Die Aufräumarbeiten und der Wiederaufbau der zerstörten Gebäude nahm lange Zeit in Anspruch und es dauerte mehrere Monate, bis wenigstens wieder ein bisschen Normalität in der dominikanischen Republik Einzug hielt und die Menschen wieder ihr normales Leben anfangen konnten zu leben.